Snowkiten im Schwarzwald – fern der vollen Piste

Interview mit Christoph Volk von der Kiteschule Skywalker

Wir befinden uns auf dem Feldberg, unter den Füßen ist frisch gefallener Schnee und die Sonne steht im Zenit. Es sind die idealen Voraussetzungen fürs Snowkiten! Laut Christoph Volk zieht dieser außergewöhnliche Wintersport mit „atemberaubenden Dimensionen“ immer mehr Menschen in seinen Bann.

Christoph Volk ist der Gründer der Kiteschule Skywalker und bringt den Menschen in seinen Kursen das Snowkiten bei. In diesem Interview verrät er uns, was das Besondere an diesem Sport ist und welche Vorzüge dabei der Schwarzwald hat.

Das Snowkiten auf dem Feldberg bietet einmalige Aussichten ©Kiteschule Skywalker

Was ist Snowkiten?

Snowkiten ist das winterliche Pendant zum Kitesurfen. Dabei lässt man sich auf Ski oder Snowboard von einem Zugdrachen und genügend Wind über den Schnee ziehen. Vor wenigen Jahren noch erlebte dieser neue Wintersport einen richtigen Trend, denn viele wollten sich eine Auszeit von überfüllten Pisten gönnen. Das Snowkiten findet nämlich nicht auf den üblichen Pisten statt, sondern auf flachen Plateaus – wie auch auf dem Feldberggipfel. Stimmt dann auch noch das Wetter, sind unvergessliche Momente garantiert.

Christoph Volk hat seine Kiteschule Skywalker gegründet, da war das Thema Snowkiten noch nicht mal im Ansatz so groß wie heute. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen mithilfe seiner Kurse und Schulungen das Snowkiten beizubringen und damit anderen dieses einmalige Erlebnis zu ermöglichen.

Das Besondere am Snowkiten im Schwarzwald

An der Spitze des Feldbergs liegt eines der traumhaftesten Snowkitegebiete vom Schwarzwald. Hier, auf über 1.400 m ü. M., hat die Kiteschule Skywalker ihre Wurzeln. Den Wintersportlern bietet sich vom weitläufigen Feldberg-Plateau aus ein einmaliges Alpenpanorama, von der Zugspitze bis zum Mont Blanc.

Spaß und Abwechslung sind beim Snowkiten aber nur garantiert, solange der Wind mitspielt. Das ist sogleich auch das besondere am Snowkiten im Schwarzwald und insbesondere auf dem Feldberg. Hier herrscht (fast) nie Windstille. Ein großer Vorteil gegenüber den Alpinen Gebieten, wo der Wind kein durchkommen hat, falls er mal aus der falschen Himmelsrichtung kommen sollte.

Es braucht Übung, um so gut Snowkiten zu können ©Kiteschule Skywalker

Wer kann das Snowkiten lernen?

Damit du das Snowkiten lernst (oder lernen darfst), musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Hierzu gehören Grundkenntnisse im Skifahren oder Snowboarden und eine gesunde körperliche Verfassung. Ein Kurs bei der Kiteschule Skywalker kannst du demnach nur absolvieren, wenn du grundsätzlich auf einer roten Piste sicher unterwegs bist.

Schließlich müssen die Schüler nach Endes des Kurses auch wieder selbstständig vom Berg hinunter ins Tal finden. Zudem lassen die Betreiber beispielweise am Feldberg nur Menschen mit entsprechender Ausstattung auf die Lifte (d.h. Ski oder Snowboard).

Weitere Voraussetzungen für Minderjährige

Eine weitere Grundvoraussetzung ist ein Mindestalter von 14 Jahren. Eine Teilnahme an einem Kurs für Minderjährige erfordert allerdings die schriftliche Erlaubnis der Eltern und eine aufsichtspflichtige Person, die während der Schulung vor Ort ist.

Teilnehmer zwischen 10-14 Jahren, die bereits richtig fit auf den Brettern sind, können ebenfalls an einem Snowkitekurs teilnehmen. In diesen Fällen sollten die Eltern sich aber persönlich mit der Kiteschule Skywalker absprechen.

Eine übersichtliche Zusammenfassung der Voraussetzungen findest du auch auf der Webseite der Kiteschule Skywalker. Hier findest du auch alle Kurse und Schulungen, die hoffentlich zeitnah wieder angeboten werden können.

Du willst keine Folge vom Schwarzwald-Podcast verpassen? Dann abonniere uns! Hinterlasse anschließend auch gerne eine Bewertung oder schreib uns dein ehrliches Feedback. Welches Thema würdest du gerne in unserem Podcast hören?

Wir sind auch auf

Schreibe einen Kommentar