Schwarzwald Reloaded – das Schwarzwald-Kochbuch

Interview mit dem Autoren und Herausgeber Ulf Tietge

Traditionelle Schwarzwälder Gerichte in modernem Gewand: Bei der Kochbuch-Reihe „Schwarzwald Reloaded“ verraten zahlreiche Spitzenköche aus der Region ihre Lieblingsrezepte, welche Hobby-Köche ganz einfach nachkochen können.

Wir haben mit dem Autoren und Herausgeber Ulf Tietge über den zweiten Teil der Reihe gesprochen, der im Oktober vergangenen Jahres rauskam und wagen einen Ausblick darauf, was der geplante dritte Teil enthalten könnte.

Das stolze Team Tietge (Ulf Tietge vorne mittig) beim Release-Event im Europa-Park ©Team Tietge

Die Idee zum Kochbuch aus dem Schwarzwald

Seit 2015 veröffentlicht das Team rund um Chefredakteur Ulf Tietge das Magazin „Heimat Schwarzwald“, in welchem sie ihre große Liebe für die Region mehr als deutlich machen. Darin enthalten sind, neben kulinarischen und touristischen Highlights des Schwarzwalds sowie Geschichten über echte Schwarzwälder Originale, schon immer viele regionale Rezeptideen für Hobbyköche.

Also wagte das „Team Tietge“ mit dem Kochbuch „Schwarzwald Reloaded“ im Jahr 2018 einen Versuch und hatte damit durchbrechenden Erfolg. Hierfür haben sie zahlreiche Spitzenköche aus dem Schwarzwald gewonnen, die vielfältige und ausgefallene Rezepte zur Verfügung stellten. All diese Kochrezepte entsprechen ganz dem Kredo „Klassiker der besten Küche Deutschlands neu interpretiert“.

Mitte März vergangenen Jahres kam es dann zum ersten Lockdown. Die Gastronomie musste schließen und so hatten viele Schwarzwälder Spitzenköche wieder unerwartet viel Zeit, die es sinnvoll zu nutzen galt. In Zusammenarbeit mit der Schwarzwald Tourismus GmbH brachten Ulf Tietge und sein Team eine Fortsetzung ihres ersten Kochbuchs auf den Weg – „Schwarzwald Reloaded Vol. 2“ erschien im Oktober 2020. 35 Küchenchefs aus dem gesamten Schwarzwald steuerten zu mehr als 100 Rezepten bei.

Schwarzwald Reloaded 2 ©Team Tietge

Traditionelle Rezepte modernisiert

Die Rezepte von „Schwarzwald Reloaded“ sind traditionelle Gerichte aus der badischen und schwäbischen Küche in einem modernen Gewand. Mit kulinarischen Einflüssen aus der ganzen Welt entstehen so ganz neue Geschmackserlebnisse. Sind die Rezepte mal nicht an Klassikern orientiert, dann werden für den Schwarzwald typische Zutaten auf überraschende Art und Weise verwendet. Jedenfalls finden sich alle Zutaten zu diesen Rezepten in jedem herkömmlichen Lebensmittelladen oder auf dem Wochenmarkt.

Somit reicht das Portfolio der Kochbuch-Reihe von Wild, über Schwarzwälder Ochsenbäckchen, bis hin zu Gnocchi aus Kastanien oder Kürbissuppe mit Garnelen. Neu hinzugekommen ist im zweiten Teil eine ausführliche Kochschule mit den Grundlagen der Schwarzwälder Küche: Spätzle, Maultaschen, Flammkuchen, Ofenschlupfer und viele weitere Klassiker werden hier vorgestellt und deren Zubereitung leicht verständlich beigebracht.

Im Kochbuch finden sich klassische Rezeptideen, die mit neuen Interpretationen überraschen ©Team Tietge

Zucker statt Salz? Die Pläne für Schwarzwald Reloaded 3

Nach den beiden bisherigen Kochbüchern gehen die Pläne für den dritten Teil in eine gänzlich neue Richtung. Nachdem die beiden Vorgänger unter Beweis stellen sollten, dass der Schwarzwald eben nicht nur Schwarzwälder Kirschtorte ist, feiert diese in der neusten Fortsetzung womöglich ihr Comeback. Denn dann geht es vor allem um das Backen. Allerdings können wir wohl erwarten, dass die Backrezepte in „Schwarzwald Reloaded Vol. 3“ alles andere als gewöhnlich sein werden. Das Gegenteil wäre zumindest die größere Überraschung.

Bist du auf den Geschmack gekommen? Dann findest du hier weitere Informationen zu „Schwarzwald Reloaded Vol. 2“. Außerdem kannst du „Heimat Schwarzwald“ auf Facebook und Instagram folgen, wenn du Neuigkeiten zum geplanten dritten Teil nicht verpassen willst.

Du willst keine Folge vom Schwarzwald-Podcast verpassen? Dann abonniere uns! Hinterlasse anschließend auch gerne eine Bewertung oder schreib uns dein ehrliches Feedback. Welches Thema würdest du gerne in unserem Podcast hören?

Wir sind auch auf

Schreibe einen Kommentar