Bad Wildbad im Schwarzwald – Abenteur und Entspannung

Interview mit Stefanie Dickgiesser von der Touristik Bad Wildbad

Wenn Bad Wildbad für etwas bekannt ist, dann vor allem für die einzigartigen Thermen. Viele bekannte Persönlichkeiten hat es in der Vergangenheit zu diesem Kurort im nördlichen Schwarzwald gelockt, um dort zu „baden wie die Könige“.

Bad Wildbad ist aber inzwischen weit mehr als das und hat auf dem Sommerberg auch für Abenteuerlustige einiges zu bieten. Was genau, das verrät uns Stefanie Dickgiesser von der Touristik Bad Wildbad in diesem Interview.

Wellness und Erholung in der Kurstadt Bad Wildbad

Wer mit der Stadtbahn von Karlsruhe und Pforzheim nach Bad Wildbad kommt, landet direkt am Eingang des wildromantischen Kurparks. Mitten durch den knapp 35 ha großen Park fließt die Enz. Zusammen mit der Englischen Kirche und dem Römischen Brunnen gehört der Kurpark zu den schönsten im gesamten Schwarzwald.

Bad Wildbad besticht vor allem mit seiner einmaligen Badelandschaft mit langer Historie. Neben der Vital Therme überzeugt vor allem das Palais Thermal mit der maurischen Halle und dem großen Badetempel. Das hat im 19. Jahrhundert dazu geführt, dass so manche berühmte Persönlichkeit in der Kurstadt im Nordschwarzwald verweilte.

Im Palais Thermal lässt es sich in einmaliger Atmosphäre entspannen © Locher Fotodesign & Manufaktur

Rossini-Festival und Clara-Schumann-Tag

Der Opernkomponist Gioacchino Rossini zum Beispiel genoss 1856 für mehrere Wochen seinen Aufenthalt in den fürstlichen Bädern. Die beruhigende Wirkung der Thermen soll dafür gesorgt haben, dass er 1857 nach jahrzehntelanger Unterbrechung wieder das Komponieren begonnen hat. Seit 30 Jahren findet darum das Rossini-Festival im Juli statt.

Auch Clara Schumann, die Ausnahme-Pianistin ihrer Zeit, verbrachte 1859 knapp sechs Wochen in Bad Wildbad zur Kur. Aus diesem Grund gibt es heute jährlich im August einen Clara-Schumann-Tag. An diesem Ehrentag werden Konzerte gespielt, Lesungen gehalten und aus ihrem Tagebuch vorgelesen.

Das kulturelle Highlight Bad Wildbads ist das jährliche Rossini-Festival © Patrick Pfeiffer

Abenteuer auf dem Sommerberg

Wer nicht der größte Fan von Thermen ist, findet am Sommerberg zahlreiche begeisternde Abenteuer. Direkt von der Stadt aus geht es mit der Sommerbergbahn hinauf. Auf dem 1250 Meter langen Baumwipfelpfad Pfad, der in einem 40 Meter hohen Turm endet, lässt sich dann unglaublich weit blicken – bei klarer Sicht ist sogar der Stuttgarter Fernsehturm zu erkennen.

Seit 2018 gibt es hier außerdem die große Hängebrücke Wildline: Auf 60 Metern Höhe und mit knapp 380 Metern Länge überqueren alle Mutigen die Bärenklinge – ein Seitental vom Sommerberg. Für noch mehr Adrenalin sorgt hier nur noch der Adventure Bikepark, der die steilste Downhill-Strecke Deutschlands hat. Neben Strecken, auf denen nur Profis gegeneinander antreten, gibt es aber auch Strecken für Kinder und Anfänger.

Im Winter gibt es dann noch ein ganz besonderes Ereignis: Das Fassdaubenrennen. Die Skizunft Bad Wildbad setzt mit dieser Veranstaltung eine alte Tradition fort, in der mutige Teilnehmer auf provisorischen Skiern einen Parcours durchfahren müssen. Ging es damals beim ersten Preis noch um ein Paar vollwertige Ski, steht heute vor allem der Spaß und die „Gaudi“ im Vordergrund.

Etwas gemütlicher geht es auf dem Märchenweg „Das kalte Herz“ zu. Diese 3,2 km lange Rundtour am Sommerberg erzählt spannende und geheimnisvolle Geschichten über den Schwarzwald. An verschiedenen Stationen wird das Hörspiel „Das kalte Herz“ nach Wilhelm Hauff erzählt.

Der Baumwipfelpfad auf dem Sommerberg © Alexander M. Groß

Wanderwege und weitere Naturhighlights

Insgesamt knapp 270km umfasst das gesamte Wandernetz der Region um Bad Wildbad. Hierzu gehört auch der historische Rundwanderweg Fautsburg. Der 9,4 km lange Rundweg zwischen der Großen und der Kleinen Enz beschreibt auf 21 Tafeln die Geschichte der Bergorte rund um die historische Fautsburg.

Wer dann noch einen Hauch Skandinavien erleben möchte, wandert auf dem Kaltenbronn und erlebt dort Deutschland größtes Hochmoorgebiet – und gleichzeitig auch einer der letzten intakten Hochmoore Mitteleuropas. Beim Wildseemoor und rund um den Hohlohsee gibt es eine für den Schwarzwald untypische Umgebung zu entdecken.

Auf der Webseite zu Bad Wildbad erhältst du weitere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten der Kurstadt – und wie du möglichst nachhaltig dort deine Zeit verbringen kannst.

Du willst keine Folge vom Schwarzwald-Podcast verpassen? Dann abonniere uns! Hinterlasse anschließend auch gerne eine Bewertung oder schreib uns dein ehrliches Feedback. Welches Thema würdest du gerne in unserem Podcast hören?

Wir sind auch auf

Schreibe einen Kommentar